Maschinenherz

Das Bild des Maschinenherzen entstammt dem Kapitel "Der Ziehbrunnen" aus "Das Wahre Buch vom südlichen Blütenland" (Nan Hua Zhen Jing) von Dschuang Dsi (Zhuangzi).

"Dsi Gung [..] sah einen alten Mann, der in seinem Gemüsegarten beschäft war. Er hatte Gräben gezogen zur Bewässerung. Er stieg selbst in den Brunnen hinunter und brachte in seinen Armen ein Gefäß voll Wasser herauf, das er ausgoss. Er mühte sich aufs äußerste ab und brachte doch nur wenig zustande.

Dsi Gung sprach: "Da gibt es eine Einrichtung, mit der man an einem Tag hundert Gräben bewässern kann. Mit wenig Mühe wird viel erreicht. Möchtet Ihr die nicht anwenden? [..] Man nennt es einen Ziehbrunnen."

Da stieg dem Alten der Ärger ins Gesicht, und er sagte lachend: "Ich habe meinen Lehrer sagen hören:

Wenn einer Maschinen benützt, so betreibt er all seine Geschäfte maschinenmäßig; wer seine Geschäfte maschinenmäßig betreibt, der bekommt ein Maschinenherz. Wenn einer aber ein Maschinenherz in der Brust hat, dem geht die reine Einfalt verloren. Bei wem die reine Einfalt hin ist, der wird ungewiß in den Regungen des Geistes. Ungewißheit in den Regungen des Geistes ist etwas, das sich mit dem wahren Sinne nicht verträgt.

Nicht daß ich solche Dinge nicht kennte: ich schäme mich, sie anzuwenden!"

Dschuang Dsi - Der Ziehbrunnen (aus: Das wahre Buch vom südlichen Blütenland)

Diese Geschichte handelt nicht von undifferenzierter Technik-Feindlichkeit oder der Abwendung vom Geschehen und der Entwicklung unserer Umwelt. Welt-Abgewandtheit - das "Stehen wie ein kahler Baum am tiefen Abgrund" ist kein gangbarer Weg.

Es ist ohne Frage eine Herausforderung, sich der zunehmenden Komplexität unserer Welt zu stellen. Wir kommen kaum umhin, uns jeden Tag Maschinen zu bedienen, von deren Funktionsweise wir nicht mal im Ansatz eine Ahnung haben. Und gleich, wie sinnvoll sie uns erscheinen mögen, wie unvermeidlich ihr Einsatz scheint - es macht etwas mit uns.

Schwer wiegt hierbei der Aspekt der Entfremdung, wie sie Jean-Jacques Rousseau (Gesellschaft), Karl Marx (Arbeit) und Jean-Paul Sartre (Sinnlosigkeit) konstatieren. Entfremdet von der Arbeit, entfremdet von der Natur, entfremdet von der eigenen Natur.

Opferschalen und Abfälle im Graben sind wohl verschieden in Beziehung auf ihre Schönheit; in Beziehung darauf aber, dass sie ihre ursprüngliche Art verloren haben, sind sie gleich.

Dschuang Dsi - Unbewusste Verstrickung (aus: Das wahre Buch vom südlichen Blütenland)